Vinyl & ...

@timo_k82
Fri, 19 Feb 2021
Achtung! Die Frage-Session ist eröffnet. Wenn ihr euch beteiligen wollt, geht auf: Fragen & Kommentare.


20.08.2021

Tipps zum Stereodreieck:

  • Begriff aus der Stereowiedergabetechnik
  • Allgemein akzeptierte Lautsprecheraufstellung, bei welcher der Zuhörer mit den Lautsprechern ein gleichseitiges Dreieck bildet (Stereo-Standardaufstellung)
  • Dreieck hat drei gleiche 60-Grad-Winkel
  • Genaue Abmessungen gibt es nicht
  • 2,50 m wäre eine mittlere übliche Kantenlänge in einem Wohnzimmer
  • Hörer sollte sich im Sweet Spot in der Mitte vor den Stereo-Lautsprechern befinden
  • Besonders wenn die Höhen etwas bedeckt klingen, kann es sinnvoll sein, die Boxen etwas zur Hörposition zu drehen
  • Wenn die Boxen näher zusammen gestellt oder mehr angewinkelt werden: Einzelne Instrumente oder Stimmen sind genauer zu orten und die Klangbühne wird tiefer; Darstellung im Bassbereich wird allerdings verschlechtert
  • Wenn die Boxen weiter auseinander gestellt werden oder das Anwinkeln verringert wird: Imaginäre Bühne wird breiter und einzelne Instrumente sind nicht mehr so scharf umrissen
  • Abstand der Boxen zur Seite und nach hinten: Mindestens 20 cm (sonst wird der Klang aufgedickter und bassbetonter)
  • Eine verbindliche Norm kann nicht formuliert werden aufgrund Raum (Größe und Reflexivität), Enge des Abschallkegels der Lautsprecher (auch nicht bei sog. „Referenzlautsprechern“) und Alltagssituationen
  • Nahfeldabhören (Nearfield Monitoring): Hören über ein gleichseitiges Stereodreieck mit weniger als 1,50 m Kantenlänge; Lautsprecher werden genau auf den Hörplatz ausgerichtet; man muss auf den maximalen Abstand zu den Wänden achten

 

Tipps zum Audio-Setup:

  • Akustikbüro kann Beratung geben, die heimische Raumakustik zu verbessen
  • Basics: Mehr Möbel im Raum, Kopf nicht an die Rückwand beim Hören, Deckensegel (z.B. aus Mineralwolle) aufhängen
  • Lautsprecher: Größe der Boxen müssen zu Raum passen (keine kleinen Boxen in großen Räumen und keine großen Boxen in kleinen Räumen); Subwoofer sollte geschickt platziert werden, damit seine Funktion nicht negativ beeinträchtigt wird; Wahl des Lautsprechers/Herstellers abhängig von der Musik, die man hört
  • 5000 € für gesamtes Setup mit Berücksichtigung der Raumakustik sollten eingeplant werden für Klanggenuss
  • Verstärker: Rauschabstand der Phonovorstufe ist am wichtigsten (bei Vinyl)
  • Plattenspieler: Aufstellungsort ist am wichtigsten (z.B. an Wand gehängt, möglichst wenig physische Einwirkung)
  • Reihenfolge der Wichtigkeit: Raumakustik und Lautsprecher sind am wichtigsten, dann kommt der Tonabnehmer am Plattenspieler, der Verstärker kommt zuletzt

 

Quellen/Links:

 

Alle Tipps von:

https://instagram.com/rustynail82/

https://instagram.com/saschadeutsch89/